Wir, das sind…

Heike & Charlie,

wollen Euch gerne mitnehmen auf unserer Entdeckungsreise durch die Welt der Permakultur.

Nach zahlreichen gesammelten Erfahrungen auf verschiedenen Höfen in Wales, der Türkei und in Armenien mit der landwirtschaftlichen Arbeit im Sinne der Permakultur, stehen wir nun am Anfang unseres eigenen Permakulturprojektes.

Wir freuen uns sehr darauf und sind gespannt mit welche Herausforderungen und Hürden wir konfrontiert sein werden.

Wir hoffen auf einen regen Austausch mit anderen Permakulturinteressierten und Permakultur“macherInnen“ um gemeinsam und mit der Natur zu wachsen.

Unsere Geschichte

Nach langer Suche, beseelt von dem Wunsch auf dem Land zu leben und zu arbeiten, habe ich, Heike zusammen mit einem Freund im Dezember 2001 ein wunderbares Stück Land in Alleinlage gefunden. Das darauf beheimatete alte Waldarbeiterhäuschen wurde in Zusammenarbeit mit dem Architekten, Carl Hollinger (Charlie 🙂 ) und mit viel Eigenleistung saniert und zu einem gemütlichem Wohnhaus ausgebaut. Das umliegende knapp einen Hektar große Grundstück, das Teil eines Landschaftsschutzgebietes ist, wurde nach und nach zu unserem Hobby-Gemüse-Garten sowie zur Ausbildungsfläche für Wild- und Heilkräuter.

Im Sommer 2012 waren wir dann das erste Mal als Freiwillige für vier Wochen auf einer familiengeführten Öko-Farm in Wales aktiv. Nach diesem spannenden und lehrreichem Aufenthalt zogen auch in Hofmühl die ersten eigenen Hühner und Enten ein und die Hobby-Gemüsezucht wurde ein wenig ausgeweitet. Wir zogen die ersten eigenen Tomaten aus eigenem Samen und es folgten Versuche mit wilden Buschtomaten, Physalis und Kumquats im Freilandanbau sowie zahlreicher anderer Gemüsearten.

Für mich, Heike, stand dann aber erstmal die Heil- und Wildkräuterkunde im Vordergrund. Von 2013 bis 2017 beschäftigte ich mich intensiv mit der Europäischen Heilkunde und deren Anwendungsbereichen und ließ mich in Wochenendseminaren zur Heilkräuterkundigen fortbilden. Charlie setzte sich zeitgleich im Rahmen seiner Architekten und Sachverständigentätigkeit intensiver mit den Themen nachhaltiges Bauen und ökologisch sowie ökonomisch vertretbaren Energieversorgungsmöglichkeiten auseinander.

Im September 2017 nahmen wir uns dann eine anderthalbjährige Auszeit von Alltag und Arbeit, um einen Teil der Welt näher kennen zu lernen. Wir reisten von Roding (Hofmühl) über Rumänien, die Türkei, Georgien, Armenien, Iran, die Stan-Staaten und Russland in die Mongolei und über Russland, die baltischen Staaten, Polen und Tschechien zurück. Während dieser Langzeitreise wurden wir widerum mehrfach als Freiwillige aktiv und konnten tiefere Einblicke in die landwirschaftliche Arbeit im Sinne der Permakultur gewinnen. Unsere Reise in Bildern findet Ihr hier!

Dies war unsere Motivation und Initialzündung für das erste eigene Permakulturprojekt und den Versuch sich weitgehend selbst zu versorgen und „freier“ zu leben.

Unsere Vision

Reisen verändert! Möglicherweise ist es insbesondere unsere Sicht auf die Dinge die sich verändert hat, durch das Zusammentreffen mit so vielen unterschiedlichen Menschen und damit auch mit unglaublich vielen Arten, wie das Leben gelebt werden kann.
Uns ist einerseits sehr klar geworden, dass Freiheit das größte Gut ist, dass der Mensch haben kann und andererseits konnten wir auch deutlich erleben, wie wenig wir eigentlich benötigen um zufrieden und glücklich zu sein.
Mit unserem Permakulturprojekt wollen wir zukünftig im Einklang mit unseren Werten leben. Wir wollen uns nicht vom Konsum abwenden, ihn aber bewusst reduzieren. Und wir wollen vor allem etwas für unsere Umwelt tun, für die Natur und alle Lebewesen. Wir wollen auf Plastik weitestgehend verzichten und unseren Müll so gering als möglich halten. Und wir wollen unsere Herzen offen halten und jeden Menschen freundlichst empfangen und da unterstützen wo Unterstützung gebraucht wird.

Wer wir sind…

Da es immer schwer ist sich selbst treffend zu beschreiben, haben wir uns an dieser Stelle für ein kurzes, gegenseitiges Interview entschieden.
Die drei Fragen waren:
1. Welche drei Eigenschaften fallen Dir spontan zu Deiner Person ein?
2. Nenne drei Dinge, die Dir wichtig sind!
3. Was bedeutet für Dich Permakultur

Heike

„Wege entstehen dadurch,
das wir sie gehen.
(Franz Kafka)




Eigenschaften:
Entscheidungsfreudig – Flexibel – Ehrlich

Dinge, die mir wichtig sind:
Freiheit – Toleranz – Aufrichtigkeit

Permakultur ist:
Ein ganzheitliches Konzept zur aktiven Gestaltung eines nachhaltigen Lebens für die Menschheit.


Charlie

“ Unser Kopf ist rund, damit
das Denken die Richtung
wechseln kann “ (Francis Picabia)




Eigenschaften:
Präzise – Phantasievoll – Lebenshungrig

Dinge, die mir wichtig sind:
Freiheit – Gesundheit – Liebe

Permakultur ist:
Respektvoller Umgang mit der Natur, gesunde Lebensmittel und Nachhaltigkeit in allen Bereichen

Wen wir suchen!

Wir freuen uns auf alle Menschen, die Lust haben aktiv mit zu wirken bei unserem Projekt! Das kann in unterschiedlichster Art und Weise geschehen. Sei es durch tatkräftige Hilfe im Permakultur-Garten (Beete anlegen, aussäen, anpflanzen, düngen, mulchen…), durch die Teilnahme an Workshops (zu Themen wie „Bau einer Komposttoilette“, „Heilkräuter kennenlernen und anwenden“, „Naturkosmetik“, „Kochen & Backen am Lagerfeuer“ u.v.m.), durch den Tausch von Produkten und Dienstleistungen oder gerne auch als internationale Gäste und Freiwillige auf Zeit.